Der Hufwickel

Bei manchen Hufproblemen ist es ratsam, zusätzlich heiße Hufwickel zu machen, z.B. bei chronischen Rehehufen (in Kombination mit dem Rehehuföl, nicht bei akuten Reheschüben!) oder auch bei Hufabszess oder Kronentritt (in Kombination mit unserem Spezialöl).

Sollten Sie unsicher sein, was ihr Pferd braucht und ob ein Wickel für das Problem Ihres Pferdes ratsam ist, schicken Sie uns bitte Fotos und beschreiben Sie die Problematik. Wir beraten Sie gerne ausführlich.

Für einen heißen Wickel benötigen Sie Folgendes:

Eimer

100% Leinentücher

100% Schurwolltücher

Wasserkocher

Schere

Handschuhe

Schritt 1

Säubern Sie den Huf gründlich mit Hufkratzer und Worzelbürste.

Schritt 2

Legen Sie die Tücher neben den Huf und bereiten Sie das Wasser vor.

Schritt 3

Legen Sie das Leinentuch in den Eimer und gießen Sie kochendes Wasser dazu. Ziehen Sie Handschuhe an!

Schritt 4

Winden Sie das Leinentuch gut aus. Tipp: Bereiten Sie gleich das Wasser für den nächsten Huf vor.

Schritt 5

Legen Sie das Leinentuch auf das Schurwolltuch.

Schritt 6

Legen Sie beide Tücher auf die Sohle.

Schritt 7

Schlagen Sie die Tücher um den Huf.

Schritt 8

Binden Sie die Tücher mit der Schnur fest.

Schritt 9

Lösen Sie den Wickel beim ersten Huf, wenn Sie mit dem zweiten Wickel fertig sind. Wiederholen Sie Schritt 1 - 9 jeweils drei Mal.

Schritt 10

Durch den heißen Wickel werden Entzündungen aus dem Huf gezogen und die Poren werden geöffnet.

Schritt 11

Tragen Sie jetzt das Huföl gleichmäßig auf, denn durch die geöffneten Poren kann das Huföl seine Wirkung besser von innen und außen entfalten.

Unsere Huföle

In unserem Webshop können Sie all unsere Produkte ganz einfach online bestellen.

Menü schließen
×

Warenkorb

Die Telefonnummer für alle Huföl-Fragen:

Schreib uns: